Die Bedeutung von Bildung für Kinder und Jugendliche

Investitionen in qualitativ hochwertige frühkindliche Bildung bringen vielfältigen individuellen Nutzen. Empirisch belegt sind positive Effekte frühkindlicher Förderung auf:

  • kognitive Fähigkeiten des Kindes (Sprechen, Lesen, Schreiben, Mathematik, IQ)
  • Lernbereitschaft und Lernfreude des Kindes
  • Schulerfolg des Kindes (geringere Wahrscheinlichkeit des Bildungsabbruchs)
  • Sozialverhaltendes Kindes (soziale Integration, Frustrationstoleranz)

Elementare Bildung wirkt sich somit auf die gesamte weitere Bildungs- und Erwerbskarriere der Kinder positiv aus. Langfristig kommt es zu volkswirtschaftlichen Vorteilen durch höhere Beschäftigungsquoten und Steuerleistungen sowie zu niedrigeren Kriminalitätsraten und besserer Gesundheit. Jeder in frühe Bildung investierte Euro bringt langfristig mindestens den achtfachen volkswirtschaftlichen Nutzen („Return on Early Education“).

www.arbeiterkammer.at

Die Pädagogik laut Wikipedia bezeichnet Erziehungswissenschaften für eine wissenschaftliche Disziplin, die sich mit der Theorie und Praxis von Bildung und Erziehung hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzt.

Auf dieser Homepage findet ihr aber nicht nur ein „Entweder-Oder – System“, sondern das „Sowohl – Als auch“.

Geistige und körperliche Mobilität, ist das größte Gut in jedem Alter!

12

Jahre im Business

ca. 7.500

ausgebildete PädagogInnen

ca. 150.000

persönlich betreute SchülerInnen

ca. 13.000.000

SchülerInnen in allgemeinbildenden Schulen
(D-A-CH)

World of Pädagogica

Bildung

Das Bildungssystem in Österreich wird durch den Bund geregelt. Abgesehen von Schulversuchen sind deshalb sowohl  Schultypen als auch Lehrpläne bundesweit vereinheitlicht. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung übernimmt wichtige Aufgaben wie Ausbildung der Lehrer und Erhaltung der Schulen sowie die Steuerung des Universitäts- und Hochschulsystems.

www.wikipedia.org